Es ist soweit! Heute ist der 23. September und der Herbst ist endgültig eingezogen. Nachdem es in der letzten Woche nochmal richtig warm wurde, liegen die Temperaturen aktuell bei ca. 15 Grad. Time to get cozy again! Da heute Sonntag ist und ich gestern bereits alles Wichtige erledigt habe, habe ich heute Zeit mich um andere Dinge zu kümmern, wie z.B. diesen Beitrag zu schreiben.

Am Freitag sind wir mit unserem Agenturteam für eine Nach nach Frankreich an einen See gefahren. Abends saßen wir alle nett zusammen, haben gegessen, getrunken und gespielt.
Mir gefällt es immer sehr, wenn wir alle zusammen sitzen und gemeinsam essen. Das machen wir zwar jeden Tag, in der Mittagspause, alle gemeinsam essen, aber trotzdem hat es etwas besonderes, finde ich. Ich mag das sehr gerne.

Jeder hat etwas mitgebracht und zum Essen dazu gegeben. Da Aufstriche und Dips immer sehr gut bei uns ankommen, habe ich ein Glas “Sultans Freude” mitgebracht. Das habe ich das erste Mal vor ein paar Jahren gemacht und es kam so gut an, dass es sich seit dem oft gewünscht wird. Es ist auch verdammt lecker und etwas, was es nicht so oft gibt.

“Sultans Freude” ist eine Kombination aus Frischkäse und einem Dattel-Gemisch, also herzhaft-süß.

Es werden zwei verschiedene “Massen” hergestellt und diese werden dann abwechseln in ein schönes Glas geschichtet.

Für ein Glas “Sultans Freude” benötigt ihr:

1 Dose Frischkäse Natur
1 kleine Dose Ziegenfrischkäse
10-15 Datteln
50ml Milch oder Milchersatz (z.B. Mandelmilch)
3 Teelöffel Olivenöl
2 Teelöffel Schwarzkümmel
2 Teelöffel Curry Pulver
Salz und Pfeffer

Mischt den normalen Frischkäse mit dem Ziegenfrischkäse gut durch und stellt ihn zur Seite.
dann schneidet ihr die Datteln klein und kocht sie in der Milch auf. Rührt gut um, bis die Masse etwas sämiger wird. Der Zucker in den Datteln löst sich gut auf.
Nehmt den Topf vom Herd und gebt alles andere mit rein. Salz und Pfeffer nutze ich für die Frischkäsecreme, nicht für die Dattelmasse.

Nun schichtet ihr alles schön nacheinander in ein Glas. Ich nehme hierfür immer ein bauchiges Weckglas. Ich fange mit Frischkäse an und höre auch mit dem Frischkäse wieder auf.

Wenn ihr die Creme einen Tag vorher zubereitet, kann alles noch gut durchziehen.
Verputzen könnt ihr die Creme wunderbar mit frischem Baguette oder auch Fladenbrot!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachzaubern und viel “Freude” damit!

P.S. “Sultans Freude” gibt es übrigens auch fertig zum Kaufen. Googelt einfach mal danach.

Keine Kommentare möglich...