Vor ein paar Wochen hat eine Freundin von mir an einem Photowettbewerb teilgenommen und mich gefragt, ob ich das nicht mit ihr gemeinsam machen wolle. Ich weiß gar nicht wie das Thema genau lautete. Es ging darum bei Sonnenuntergang und danach durch Saarbrücken zu laufen und die Stadt bei Dunkelheit mit ihren Lichtern zu photographieren.

Ich selbst hatte kein Interesse daran an diesem Wettbewerb teilzunehmen aber mitgegangen bin ich trotzdem gern, weil ich das noch nie gemacht habe. Abends einfach mal mit der Kamera durch die eigene Heimatstadt zu streifen und verschiedene bekannte Ecken in einem besonderen, ganz anderen Licht zu fotografieren.

Wenn man sonst in der Stadt unterwegs ist, dann hat man immer etwas bestimmtes vor. So geht es mir zumindest. Warum sollte ich sonst in die Stadt gehen? Und dann achtet man nicht auf die Laternen am Straßenrand, auf die Lichterkette im Baum am St. Johanner Markt oder aber darauf wie die untergehende Sonne sich in der Saar spiegelt. Und schon gar nicht kommt man auf die Idee im Karstadt Parkhaus bis ganz oben auf´s Dach zu laufen, um sich von dort aus alles anzuschauen und die Sonne beim Untergehen zu beobachten. Das alles sollte man viel öfter tun, habe ich festgestellt.

Es hat super viel Spaß gemacht und wir haben uns gesagt, dass wir das bei Gelegenheit auf jeden Fall wieder machen. Vielleicht im Winter, wenn Schnee liegt. Das wäre, glaube ich, echt schön.

Hier nun die Photos, die an diesem Abend entstanden sind. Photographiert habe ich übrigens mit einer Fujifilm X-T10 mit Fujinon XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS Objektiv.

Keine Kommentare möglich...